Wien Adventhaus
05.06.2009

Nacht der offenen Tür

Am Freitag, den 5. Juni, Abends von 18 bis 24 Uhr, fand in und vor unseren Räumlichkeiten der Gemeinde Wien Adventhaus unsere erste Nacht der offenen Tür statt. Es war ein sehr bewegender Abend, wenn man den ganzen Helfern zusah, die sehr geschäftig und immer mit einem Lächeln auf den Lippen ihren vielfältigen Aufgaben nachgingen.

Ein inhaltsreiches Programm, das unseren Gott in den Mittelpunkt rückte, lud ein zu verweilen und die Adventgemeinde besser kennenzulernen. Von diesem Angebot machten im Laufe des Abends auch viele Leute gebrauch. Gäste, die mittels Einladung schon vorab von der Veranstaltung wussten, bereicherten uns ebenso, wie auch welche, die spontan auf der Straße angesprochen worden waren, und gleich neugierig wurden.

Nach der Begrüßung begann der Abend mit einem Vortrag über das Thema "Als Christ leben - erst recht in der Krise". Weitere interessante Themen, die im Laufe des Abends vorgetragen wurden, waren "Die Bibel gemeinsam entdecken - wie geht das?" und "Am 7. Tag ruhen – der Tag des Herrn". Auch für die Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf gab es die Kinderpredigten "Gott weiß, was wir zum Leben brauchen" und "Jesus, mein besonderer Freund", und die Teenager ab 13 Jahren konnten in "Online mit Jesus – die Facebook-Generation im Kontakt mit Gott" neue Formen der Kommunikation kennenlernen.

In den Arkaden beim Eingangsbereich der Gemeinde gab es informative Ausstellungen der ADRA, der Gemeindeschule Arche Noah sowie des Internationalen Bibelstudien Instituts (IBSI), wo viele Fragen von interessierten Menschen beantwortet werden konnten. Kleine Snacks und Kostproben gesunder Nahrung konnten neben erfrischenden Getränken jederzeit an den Stehtischen in den Arkaden und im inneren Eingangsbereich der Gemeinde genommen werden. Der Büchertisch lud in den Pausen ein zu verweilen und eine von Liga Leben & Gesundheit betriebene Gesundheitsecke konnte besucht werden, um sich von Dr. Wolfgang Pohl in gesundheitlichen Anliegen beraten zu lassen. Dort konnten auch diverse Untersuchungen, wie zum Beispiel ein Lungenfunktionstest durchgeführt werden.

Mit einem wunderschönen Chorkonzert unseres Gemeindechors, der durch kunstvolle Instrumental- und Vokalsoli ergänzt wurde, neigte sich der Abend auch schon seinem Ende zu. Der Zusammenhalt und die gemeinsame Aufgabe, die es zu bewältigen galt, hat merklich jeden Einzelnen mit Eifer und Freude erfüllt, und so kann man den Abend gerne und mit Danksagung als sehr gelungen bezeichnen.

Bild 1 zum Weblog 63
Bild 2 zum Weblog 63
Bild 3 zum Weblog 63
Bild 4 zum Weblog 63
Bild 5 zum Weblog 63
Bild 6 zum Weblog 63
Bild 7 zum Weblog 63
Bild 8 zum Weblog 63
Bild 9 zum Weblog 63
Bild 10 zum Weblog 63
Bild 11 zum Weblog 63
Bild 12 zum Weblog 63
Bild 13 zum Weblog 63
Bild 14 zum Weblog 63
Bild 15 zum Weblog 63
Bild 16 zum Weblog 63
Bild 17 zum Weblog 63
Bild 18 zum Weblog 63
Bild 19 zum Weblog 63
Bild 20 zum Weblog 63
Bild 21 zum Weblog 63
Bild 22 zum Weblog 63
Bild 23 zum Weblog 63
Bild 24 zum Weblog 63
Bild 25 zum Weblog 63
Bild 26 zum Weblog 63
Bild 27 zum Weblog 63
Bild 28 zum Weblog 63
Bild 29 zum Weblog 63
Bild 30 zum Weblog 63
Bild 31 zum Weblog 63
Bild 32 zum Weblog 63
Bild 33 zum Weblog 63
Bild 34 zum Weblog 63
Bild 35 zum Weblog 63

zur Artikelübersicht 2009