Wien Adventhaus
22.12.2016

Ein Weihnachtsgeschenk für Jesus

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Ein Weihnachtsgeschenk für Jesus. Von Thomas Gyuroka, Pastor der Gemeinde Wien Adventhaus.

Ich erinnere mich gerne an die leuchtenden Augen unserer Kinder zu Weihnachten. Sie warteten mit so viel Vorfreude auf die Bescherung. Dabei war es nicht nur der Gedanke, dass sie Geschenke bekommen würde, der ihre Augen aufblitzen ließ, sondern auch, selbst Geschenke zu machen.
Würden wir Eltern begeistert sein?
In Österreich (2016) werden durchschnittlich 395 Euro pro Person für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. Nichtchristen, tun es, weil es eine Tradition ist. Christen begründen es gerne mit der Tatsache, dass die Weisen aus dem Morgenland Gold, Weihrauch und Myrre als Geschenke für das Jesuskind mitbrachten.
Was ist an diesem Argument dran? Die Weisen beschenkten sich aber nicht gegenseitig. Sie beschenkten Jesus!
Wenn die Geschichte von den schenkenden Weisen ein Vorbild für uns ist, müssten wir zu allererst Jesus ein Geschenk machen.
Wie wunderbar, dass das ganz leicht möglich ist!
Jesus hat gesagt: „Was ihr diesen meinen geringsten Brüdern getan habt, habt ihr mir getan!“ (Mt. 25,40)

Ich möchte euch gerne einen Vorschlag machen:
Holt am Weihnachtsabend alle zusammen, die mit euch feiern. Bevor ihr euch gegenseitig Geschenke überreicht, lest gemeinsam die folgenden Bibelstellen: Matthäus 2, 9–11 und Matthäus 25,34–40.
Dann erzählt euren Kindern, dass ihr einen neuen Weihnachtsbrauch einführen wollt, nämlich von nun an jedes Jahr Jesus ein Geschenk zu machen. Erklärt euren Kindern das Prinzip: Wenn wir Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, etwas schenken, beschenken wir Jesus – wie die Weisen es taten.

Wenn ihr einen ADRA-Geschenkkatalog habt, geht ihn mit euren Kindern durch. Ihr findet ihn aber auch auf www.adra.at.
Zeigt ihnen wie viele unterschiedliche Geschenke es gibt und erklärt ihnen auch deren Hintergründe, wie sie im Katalog beschrieben sind.
Wenn eure Kinder bereits über eigenes Geld verfügen, fragt sie, mit welchem Betrag sie sich an dem Geschenk für Jesus beteiligen wollen. Wir haben keine kleinen Kinder mehr. Unser erwachsener Sohn (24) votiert jedoch für Ziegen.
Danach betet gemeinsam. Lasst auch eure Kinder ein Gebet sprechen. Dankt Jesus für das große Geschenk, das Er uns gemacht hat und für das Vorrecht auch Ihm etwas zurückschenken zu dürfen.

Wir würden uns auch freuen, wenn ihr eure Ideen zum Weihnachtsgeschenk auf der Pinnwand des Adventhauses auf Facebook hinterlassen möchtet. Ihr findet uns unter: www.facebook.com/wien.adventhaus.

zur Artikelübersicht 2016